Lakeside Park

66

Unternehmen

1100

Mitarbeiter

34000

m2 Fläche

2

Schwerpunkte:

Forschung & Entwicklung im Bereich Informations- und Kommunikations- Technologien

Entstehung und bisherige Entwicklung

Der tatsächlichen Umsetzung des Projekts Lakeside Science & Technology Park gingen Überlegungen zur Nutzung des Areals im Süden der Universität Klagenfurt voraus, die bis in die frühen 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts zurückreichen. Im Jahr 2000 wurde die Idee wieder aufgenommen, es wurden Rahmenbedingungen analysiert, Best Practice-Beispiele recherchiert, ein Dialog mit allen Beteiligten (Unternehmen, Alpen-Adria Universität, Fachhochschule, Politik und Bevölkerung) geführt, eine Feasibility Studie erstellt und ein Realisierungskonzept erarbeitet.  
 
Drei Baustufen

 

Der Lakeside Park wurde in mehreren Baustufen geplant, abhängig von der erreichten Auslastung wurden bis zum Jahr 2015 bereits vier Gebäude errichtet. Die erste Baustufe mit sechs Gebäuden und rund 14.000 m² wurde mit 14 Unternehmen im April 2005 eröffnet; 2006 folgte die zweite Baustufe mit zwei weiteren Gebäuden und rund 7.000 m² und schon im Sommer 2010 wurde die dritte Baustufe mit nochmals zwei Gebäuden fertig gestellt. Mit Sommer 2015 wurde um die vierte Baustufe mit 8.000 m² erneut erweitert.  Der Park besteht nunmehr aus einer Gesamtfläche von rund 34.000 m². Die Auslastung beträgt über 90%. 66 Unternehmen, davon 17 Gründungsunternehmen im Build! Gründerzentrum Kärnten, mit rund 1.100 MitarbeiterInnen sind hier angesiedelt. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 75,5 Mio. Euro, die zur Gänze öffentlich (durch die Republik Österreich, das Land Kärnten und die Landeshauptstadt Klagenfurt) finanziert wurden. Der Betrieb des Lakeside Parks wird aus den laufenden Einnahmen bestritten.

 

Strategie Zusammenarbeit

 

Der Lakeside Park positioniert sich als eine Plattform für die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Universitäts- bzw. Fachhochschulinstituten im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Die Konzeption ist durch die direkte Nachbarschaft zur Alpen-Adria-Universität von Beginn an darauf konzentriert, die strategisch gezielte »Zusammenstellung der Nachbarschaft«, das hervorragende Setting für Kooperation, im Bereich Forschung und Entwicklung anzubieten. Forschungsintensive, innovative, wachstumsorientierte Unternehmen, die im Bereich der Informationstechnologien, Telematik/Verkehrstelematik, ergänzenden und weiterführenden Technologien tätig sind, bilden die Zielgruppe. 

 

 

lakeside

Herausragende Infrastruktur

Die sorgfältige und umfassende Planung beginnt bei der Architektur der Gebäude und der Landschaftsplanung der Anlage, reicht über die modernen und flexibel anpassbaren Büroflächen bis hin zur individuellen Unterstützung der Unternehmen bei speziellen oder auch einfachen alltäglichen Dingen durch das Team vor Ort. Dazu wurden neben einem Restaurant und einem Café-Bistro herausragende Infrastruktureinrichtungen, wie dem Veranstaltungszentrum "Lakeside Spitz" (Räume und Säle für Konferenzen, Seminare und Tagungen) oder der Kunstraum Lakeside (der sich als Ort für avancierte internationale Kunstproduktion, kontextbezogen in Funktionsbestimmung, Struktur und Betrieb des Lakeside Parks einbringt), sowie fünf verschiedene Kinderbetreuungseinrichtungen (von der Krabbelstube bis zum englischsprachigen Kindergarten) etabliert. Drei außeruniversitäre Forschungseinrichtungen befinden sich bereits am Campus: die Lakeside Labs (mit dem Schwerpunkt auf selbstorganisierende vernetzte Systeme), das Robotics Institut der JOANNEUM RESEARCH (Schwerpunkt Mensch Roboter-Kollaboration) und das AIT Austrian Institute of Technology (mit Schwerpunkt auf digital safety & security). Überdies finden Unternehmensgründungen hier Unterstützung und das richtige Umfeld im Build! Gründerzentrum Kärnten. Internationalen Modellcharakter erreichte der Lakeside Park mit der Etablierung des "Educational Lab", einem offenen Labor, in dem sich kooperative Organisationen, Initiativen und Projekte versammeln, um neue Lehr- und Lernformen im MINT Bereicht zu entwickeln, erproben und umzusetzen.  

Organisation und Status quo

Die Unternehmen im Park setzen sich aus Mulitnationalen, Klein- und Mittelständischen Unternehmen und StartUps mit Forschungsbezug entsprechend der Schwerpunktsetzung zusammen. Die marktüblichen Mietpreise liegen zwischen € 10,00 und €  11,60 pro m²  (netto exkl. Betriebskosten),  die Auslastung ist mit über 90% ausgezeichnet.

Der Geschäftsführung, Mag. Hans Schönegger, steht ein Team von 15 Personen zur Seite, das sich um die operativen Agenden und Weiterentwicklung des Parks kümmert.  

Weitere Ausbaustufen und künftige Entwicklungen sind über Public-Private-Partnership-Modelle vorgesehen. Team und Modell des Lakeside Parks unterscheiden sich signifikant von anderen österreichischen Parks und repräsentieren eine systemisch angelegte, regionale Innovationsstrategie.

Lakeside Science Technology - Park GmbH


 +43 (0)463 228822-0
 +43 (0)463 228822-10
 info@lakeside-scitec.com
 http://www.lakeside-scitec.com
 Lakeside B11, 9020 Klagenfurt am Wörthersee